TRAINER GESUCHT

 

Um unseren Athleten die bestmöglichen Trainingsbedingungen zu bieten, sind wir aktuell auf der Suche nach weiteren Trainern für unsere Trainingsgruppen. Liebend gerne binden wir auch interessierte Eltern aktiv in die Trainingsgruppen z.B. als Co-Trainer ein. Auch neue Gesichter mit und ohne Lizenz sind herzlich willkommen. Darüber hinaus bieten wir die Möglichkeit an bei Interesse eine entsprechende Trainerlizenz zu erwerben. Bei Intereresse bitte Kontakt mit den aktuellen Trainern oder dem Vorstand aufnehmen.

 


28.10.2019

Trikotaktion der Sparkasse Rhein-Haardt

 

Deine Stimme für unseren Verein – Vote bis 17.11. für unsere beiden Mannschaften.

Alles weitere zur Aktion findet Ihr unter: Sparkasse Rhein-Haardt -> Ihre Stimme zählt


19.10.2019

LAC-Jugend präsentiert sich bei der Frankenther Sportshow

 

Auch 2019 nahm die Jugend U8-U12 wieder bei der Frankenthaler Sportshow teil und präsentierte eine Zusammenfassung mit Übungen aus dem Leichtathletiktraining.

Unser Auftritt 2019
Auftritt der LAC Jugend bei der Frankenthaler Sportshow
20191019-sportshow.mp4 [283.0 Mb]
Download

29.09.2019

Lara Elea Eckhardt schnell am Berg unterwegs

 

Bergen. Lara Elea Eckhardt vom LAC Frankenthal läuft weiter von Erfolg zu Erfolg. Beim Hochfellnberglauf in Bergen am Chiemsee sicherte sie sich in der Hauptklasse (20 bis 30 Jahre) den dritten Platz. Im Gesamtklassement der Frauen belegte sie Rang neun. Den Sieg holte sich Berglaufweltmeisterin Sarah Kistner (MTV Kronberg) in 54:18 Minuten. Eckhardt benötigte 1:08:07 Stunden. Für die LAC-Athletin war es erst der vierte Berglauf in ihrer Karriere. Bei dem anspruchsvollen Berglauf waren laut LAC-Coach Dino Ziegler 241 Athleten aus zwölf Nationen am Start. Die Strecke führte von der Talstation Bergen in 600 Meter Höhe über 8,9 Kilometer auf den 1674 Meter hohen Gipfel des Hochfellnberg. Dabei waren 1074 Höhenmeter zu bewältigen. rhp/tc


Quelle: Die Rheinpfalz Frankenthaler Zeitung - Nr. 229, Mittwoch, den 2. Oktober 2019, Seite 17


22.09.2019

Silber für LAC-Mädchenmannschaft bei Pfalz-Teammeisterschaften
 
EISENBERG. Zum Abschluss der Freiluftsaison haben die U16-Mädchen des LAC Frankenthal Silber bei den Team-Pfalzmeisterschaften in Eisenberg gewonnen. Bis auf Isabell Spreen gehörten Mia-Sophie Urban, Jennifer Just, Lia Kälber, Kimberly Metz, Alina Metz und Nina Warschko noch alle der jüngeren Altersklasse W14 an. Zu absolvieren waren die Disziplinen Weitsprung, 80 Meter Hürden, Speerwurf, 100 Meter, Kugelstoßen, 800 Meter und Hochsprung. Die zwei Besten jedes Teams wurden gewertet. Mit dem Sieg in der 4x100-m-Staffel, sicherte sich der LAC Platz zwei hinter Gastgeber TSG Eisenberg. rhp/tc
 
Quelle: Die Rheinpfalz Frankenthaler Zeitung - Nr. 223, Mittwoch, den 25. September 2019, Seite 16

DIe Ergebnisse des Tages finden sie unter folgendem Link: https://www.laportal.net/Competitions/Resultoverview/2424#WJU16


22.09.2019

Toller Saisonabschluss in Heßheim

 

Einen tollen Saisonabschluss bei sommerlichen Temperaturen erreichten die Schülerinnen und Schüler beim Sportfest des ASV Heßheim. Mit insgesamt drei Siegen, fünf zweiten Plätzen, drei dritten Plätzen und weiteren guten Leistungen zum Ende der Saison verabschieden sich unsere Jugendlichen aus der Sommersaison in die wohlverdienten Herbstferien.

In der W7 gewann Myrielle Urban mit 781Punkten die Konkurrenz. Ihre Teamkameradin Anastasia Gindika wurde mit 602 Punkten dritte. Auch in der W9 ging der Sieg an den LAC. Luisa Jäger durchbrach die 1000er Schallmauer und gewann mit 1029 Punkten. In der W10 wurde Lara Wurm mit 987 Punkten tolle zweite. Sophia Gindika (733P) und Helen Damm (698P) folgten auf den Plätzen 7 und 8. In der W11 hatten wir die meisten Starterinnen am Start. Luisa Braun kam auf tolle 1143P und belegte damit Platz 2. Ihr folgten Helena Scheffel (1028P) auf Rang 3, Hannah Körner (942P) auf Rang 4 und Lara Mathy (888P) auf Rang 5. Unsere älteren Mädchen waren alle bei den Pfalz-Teammeisterschaften in Eisenberg am Start, so dass der LAC hier keine weiteren Platzierungen erzielen konnte.
Auch die Bilanz der Jungen braucht sich nicht hinter den Mädchen zu verstecken. Nico Mathy wurde in der M9 mit 657 Punkten zweiter. Sein Teamkollege Luca Schreiber mit 586 Punkten 5. In der M10 belegte Magnus Urban (771P) einen guten zweiten Platz vor Moritz Stölzle, der Platz 3 belegte (651P). In der M11 wurde Fabio Hartmann ebenfalls zweiter (837P). Den dritten Sieg für den LAC feierte Tim Stölzle mit 1064 Punkten in der M12.

Mustertext

21.09.2019
1. KiLA-Sportfest des ABC Ludwigshafen - Hummeln fliegen auf Platz 5

Beim ersten Kinderleichtathletik Sportfest des ABC Ludwigshafen am vergangenen Samstag im Südweststadion Ludwigshafen flogen unsere "LAC - die flinken Hummeln" in der U10 auf einen tollen vierten Platz.
Die junge Mannschaft bestehend aus Myrielle Urban, Luisa Jäger, Luca Schreiber, Anastasia Gindika, Nico Mathy, Nanja Paul und Ben Zimmermann startete mit einem tollen Lauf über die 40m Hindernissstaffel in den Wettbewerb. Auch im anschließenden Schweifballwurf konnte die Mannschaft die Erwartungen mehr als erfüllen. In der Biathlonstaffel waren wir dann leider den anderen Mannschaften körperlich unterlegen, so dass wir in der vierten und letzten Disziplin, dem Stabweitsprung nochmal voll angreifen mussten. Am Ende erreichte die Mannschaft einen guten vierten Platz.

Leider reichten die Leistungen in der vergangene Freiluftsaison aber nicht für eine Qualifikation für das diesjährige KiLA-Finale im November in Ludwigshafen.

14.09.2019

LAC feiert Geburtstag

 
Sonniges Gelb war die dominierende Farbe im Ostparkstadion am Sonntagmorgen. Der Leichtathletikclub Frankenthal (LAC) feierte Jubiläum und die Mitglieder machten mit ihren knallgelben Trainingsjacken der Sonne Konkurrenz. Am 25. Oktober vor 30 Jahren gründete sich der bis LAC mit Unterstützung des damaligen Oberbürgermeisters Peter Popitz als eigener Verein. Die Leichtathleten hatten sich als Abteilung des VfR Frankenthal nicht mehr wohlgefühlt. Seit fünf Jahren nimmt der LAC auch Prüfungen für das Sportabzeichen ab und ist dabei sehr erfolgreich. Besonders stolz ist Vereinsvorsitzende Birgitt Ziegler auf die 4x100-Meter-Staffel der U-16-Mädchen, die bei den Süddeutschen Meisterschaften 2019 in Koblenz den vierten Platz belegten. Ziegler erinnerte in ihrer Rede an die Glanzzeiten des Stadions, als Frankenthal die schnellste Aschebahn in ganz Deutschland hatte.
 
Quelle: Die Rheinpfalz Frankenthaler Zeitung - Nr. 217, Datum Mittwoch, den 18. September 2019, Seite 14

07.09.2019

Mia-Sophie Urban bei den Rheinland-Pfalz U14 Meisterschaften in Mainz am Start

 

Am vergangenen Wochenende fand in der Landeshauptstadt Mainz das diesjährige Landesjugendsportfest der Sportjugend Rheinland-Pfalz statt.
Insgesamt waren an diesem Wochenende ca. 1500 Jugendliche in 14 Fachverbänden am Start. Einer dieser Jugendlichen war Mia-Sophie Urban vom LAC Frankenthal e.V., die sich durch Ihre Saisonleistungen für die Leichtathletikwettkämpfe im Dreikampf und im Hochsprung der W13 qualifizieren konnte, welche im Stadion von Schott Mainz ausgetragen wurden.
Los ging es für sie im strömenden Regen mit dem ungeliebten Ballwurf. 27m bedeuteten nach der ersten Disziplin Platz 15 der 18 Starterinnen. Im anschließenden Sprint kam Sie nach 75m mit einer Zeit von 11,14s in Ziel. Dies war die 11. schnellste Zeit. Im abschließenden Zonenweitsprung konnte Mia-Sophie durch Ihren Sprung auf 4,49m (Achtbeste Weite) noch etwas Boden in der Gesamtwertung gutmachen. 1270 Punkte brachten Sie in einem engen Feld in der Gesamtwertung auf den 10. Rang.
Das Wetter änderte sich auch zum Nachmittag hin nicht, so dass auch der Hochsprung im Regen durchgeführt werden musste. Hier schaffte es Mia-Sophie nur auf 1,28m und landete damit auf dem 6. Platz.

 

Die Ergebnisse des Tages finden Sie unter:
https://www.laportal.net/Competitions/Resultoverview/2322#W13


31.08./01.09.2019

Pfalz-Mehrkampfmeisterschaften - Nina Warschko wird Dritte in der W13

 

Am Wochenende fanden in Neustadt a.d.W. die diesjährigen Pfalz-Mehrkampfmeisterschaften statt.

Am Samstagvormittag machte Tim Stölzle bei heißen Temperaturen den Auftakt für den LAC im Dreikampf. Er ging in der Altersklasse M12 an den Start, welche mit 33 Startern sehr gut besucht war. Im ungeliebten Ballwurf kam er leider nur auf 23,50m (Platz 30). Durch die siebtschnellste Zeit (11,06s) über die 75m konnte er zwischenzeitlich wieder gut an Punkten aufholen. Zwei Fehlversuche im Weitsprung und ein Sicherheitssprung im 3. Versuch (3,28m; Platz 27) kosteten Ihn jedoch viele Punkte, so dass er mit 938 Punkten bis auf den 21. Platz zurück viel.

Besser lief es für Mia-Sophie Urban am Nachmittag beim Dreikampf der W13, wo das Thermometer immer noch über 30 Grad anzeigte. Mit Gegenwind konnte sie in 11,23s (9. Beste Zeit) in den Wettkampf der 20 Teilnehmerinnen starten. 4,06m (9. beste Weite) im anschließenden Weitsprung bedeuteten eine Festigung Ihrer Position. Leider reichte es im Ballwurf nicht zu den erhofften 30-Metern und so bedeuteten 27m (16. beste Weite) in der Gesamtwertung mit 1212 Punkten Platz 11.

Am Sonntag waren dann für den LAC Nina Warschko und Lia Kälber im Vierkampf der W14 am Start. Dabei erwischte Nina einen guten Start in den Tag, 12,91s über die 100m bedeuteten die schnellste Zeit der 16 Starterinnen. Lia sprintete in 14,34s /Platz 9 ins Ziel. Im Weitsprung kam Nina nicht ganz so gut mit der Anlage und dem Wind zurecht, so dass es für Sie mit 4,66m auf Platz 3 der Disziplinenwertung endete. Lia belegte mit 4,09m Platz 13. Im Kugelstoßen stoß NIna die Kugel auf 7,58m (9. beste Weite), Lia schaffte es auf 6,60m (13. Platz). Im abschließenden Hochsprung übersprangen Nina die 1,34m (Platz 7) und Lia die 1,31m (Platz 10). Damit belegte NIna Warschko in der Gesamtwertung mit 1859 Punkten Platz 3 und Lia Kälber mit 1610 Punkten Platz 11.

 

Die gesamten Ergebnisse finden Sie unter:
https://laportal.net/Competitions/Details/228


18.08.2019

Vier LAC-Siege beim Sportfest des ATB Heuchelheim

 

Heuchelheim. Der LAC Frankenthal war mit vier Siegen und insgesamt 14 Podestplätzen der erfolgreichste Verein aus dem Verbreitungsgebiet beim Sportfest des ATB Heuchelheim. [...]


Laut Veranstalter waren 131 Athleten aus 16 Vereinen am Start. Dreikampf und 800-Meter-Lauf waren die Disziplinen, in denen sich die Teilnehmer in Heuchelheim messen konnten. Für den LAC Frankenthal holten Luisa Jäger (W9), Myrielle Urban (W7), Tim Stölzle (M12) und Mia-Sophie Urban (W13) erste Plätze. [...]

 

Quelle: Die Rheinpfalz Frankenthaler Zeitung - Nr. 193, Mittwoch, den 21. August 2019, Seite 17


17.08.2019

Drei Meistertitel bei den Bezirksmeisterschaften des Bezirks Vorderpfalz
 
Am Samstag, den 17.08.2019 fanden die Bezirksmeisterschaften des Bezirks Vorderpfalz in Mutterstadt statt. Dabei konnten die Athleten des LAC bei feuchtkalten Bedingungen insgesamt drei Meistertitel, vier Vizemeistertitel und weitere fünf Podestplatzierungen erreichen. Zudem gab es noch sieben Urkunden für eine Platzierung unter den ersten 8.
Doppelte Meisterin wurde Nina Warschko in der W14. Sowohl im Sprint (12,92s) wie auch im Weitsprung (5,12m) ließ Sie die Konkurrenz hinter sich. Der dritte Titel ging an Kim Metzler. Sie gewann die Konkurrenz der W15 im Kugelstoßen mit glatt 10m. Den Doppelsieg über die 100m der W14 machte Kimberly Metz perfekt. Sie kam mit 13,03s knapp hinter Nina auf Platz 2 ins Ziel. Im Weitsprung wurde Sie mit 4,41m sechste. Ebenfalls in der W14 am Start war Leni Kälber. Platz 2 im Hochsprung (1,30m), Platz 5 über die 100m (14,48s) und Platz 7 im Kugelstoßen (6,61m) beeuteten drei Urkunden für Sie bei 3 Starts. In der gleichen Altersklasse bei den Jungen am Start war Erik Scheffel. 13,22s über die 100m bedeuteten für Ihn Platz 2. Isabell Spreen erreichte in der Alterskalsse W15 zwei dritte Plätze (100m in 14,17s, 4,34m im Weitsprung). Kim Metzler wurde in der gleichen Altersklasse noch fünfte über die 100m (14,91s).
Auch in den beiden jüngeren Altersklassen konnten die Mädchen des LAC gute Leistungen zeigen. So lief Luisa Braun bei Ihrem ersten Start über die 800m in 2:59,07sek auf einen tollen zweiten Platz. Mia-Sophie Urban zeigte Ihre Vielseitigkeit in der W13. Jeweils dritte Plätze im Kugelstoßen (7,52m), im Speerwurf (18,56m) und im Hochsprung (1,28m) sowie ein 5. Platz im Weitsprung (4,25m) und ein 6. Platz über die 75m (11,33s) waren Ihre Tagesausbeute. Alina Metz lief in der W13 in 11,72s über die 75m zu einem siebten Platz, Helena Scheffel in der W12 in 12,23s auf Platz 8.

Die Gesamtergebnisse gibt es im LAportal zum Nachlesen: https://laportal.net/Competitions/Details/2224


11.08.2019

LAC nimmt Teil an der Aktion STADTRADELN der Stadt Frankenthal

 

Wie Ihr vielleicht schon von anderer Seite erfahren habt findet in Frankenthal vom 31.08. bis 20.09.2019 das STADTRADELN statt. Ziel ist es als Kommune und auch als Verein möglichst viele Radkilometer zu sammeln. Auch für den LAC gibt es ein eigenes Team, denn wir können mehr Sport als „nur“ Leichtathletik. Anmelden könnt Ihr euch unter www.stadtradeln.de/frankenthal. Nach der Anmeldung könnt Ihr dann dem Team des LAC Frankenthal e.V. beitreten. Wir sind gespannt wieviel km wir in diesem Zeitraum zusammen bekommen, sie es durch den Weg zur Schule, zur Arbeit, ins Training, zum Einkaufen oder einfach nur so in der Freizeit.

 


20.07.2019

Auftakt nach Maß
Gegenüber: Beim ersten Wettkampf auf der Laufbahn hat Leichtathletin Lara Elea Eckhardt vom LAC Frankenthal eine Medaille gewonnen. Es war die Bronzemedaille über 5000 Meter bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften. Für Leichtathletikverhältnisse fällt sie in die Kategorie Spätberufene. Aber sie ist ehrgeizig und hat noch viel vor.
Von Christian Treptow

 
Frankenthal/Ludwigshafen. Ob es den dritten Platz in Saulheim auch gegeben hätte, wenn das Pferd der 20-Jährigen Ende vergangenen Jahres nicht krank gewesen wäre? Nun, das werden wir nie erfahren. „Mein Pferd war verletzt, und ich konnte keine Turniere reiten“, berichtet Lara Elea Eckhardt. Sie habe nachgedacht, mit welchem Sport sie sich alternativ beschäftigen könnte. „Skifahren und Laufen waren in der engeren Wahl“, erinnert sie sich. Und da es mit dem Skifahren im Sommer schwierig ist, fiel die Wahl aufs Laufen.Im September vergangenen Jahres habe sie angefangen. Sechsmal pro Woche ging sie rennen. „Im Oktober habe ich dann über zehn Kilometer gleich einen Wettkampf in meiner Altersklasse gewonnen. Da dachte ich, dass ich das vielleicht ganz gut kann“, sagt sie und grinst.

Die Formulierung „ganz gut“ beschreibt es wohl nur bedingt. Der Begriff „Naturtalent“ kommt einem unweigerlich in den Sinn bei der Geschichte. „Es geht schon in die Richtung“, sagt Dino Ziegler, ihr Trainer beim LAC Frankenthal. Die 49 Minuten, die sie für die zehn Kilometer damals benötigt habe, seien für einen Anfänger in Ordnung gewesen, meint Ziegler. Mittlerweile liegt ihre Zeit bei 42:39 Minuten.

„Ein Tag ohne Bewegung geht gar nicht“, betont Lara Elea Eckhardt. Fast schon logisch, dass sie bei so einer Aussage täglich trainiert. „Am siebten Tag soll sie es aber eher easy angehen“, meint Dino Ziegler. Dann solle sich sein Schützling eher mit Inlineskates oder dem Fahrrad beschäftigen.

Die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften waren der erste Wettkampf der 20-Jährigen auf der Laufbahn. Davor war sie bei Straßen- oder Bergläufen unterwegs. „Das war mal was anderes“, erinnert sich Lara Elea Eckhardt an den Wettbewerb in Saulheim. Zu kurz seien die 5000 Meter nicht gewesen, meint sie.

Für den ersten Wettkampf auf einer Laufbahn sei es ganz okay gewesen, erinnert sich Eckhardt. „Am Montag vorher bin ich noch einen Test gelaufen. Ich wollte an die Zeit von 20:47 Minuten rankommen.“ In Saulheim habe sie sich dann Tempo machen lassen. „Und am Ende bin ich vorbeigelaufen“, beschreibt sie die Schlussphase des Laufs.

Doch was ist eigentlich ihre Paradestrecke? Das wollen Lara Elea Eckhardt, die aus Ludwigshafen-Edigheim stammt, und ihr Coach Dino Ziegler in diesem Jahr herausfinden. Er lasse sie noch über fünf und zehn Kilometer laufen, meint Ziegler. Allerdings stünden in diesem Sommer auch Wettbewerbe über 800 und 1500 Meter auf dem Programm. „Um schneller zu werden“, meint Ziegler. Ihre Bestzeit über 800 Meter steht bei 2:40 Minuten, über 1500 bei 5:44 und über 3000 Meter bei 12:31. An ihrer Technik müsse sie noch feilen, meint Eckhardt. „Ich laufe noch mit ausgefahrenen Ellenbogen. Die müssen schön nach vorne gehen“, meint sie selbstkritisch und lächelt.

Irgendwann will sie mal einen Marathon in Angriff nehmen, sagt die junge Athletin. „Aber damit lasse ich mir noch ein paar Jahre Zeit.“ Zuvor will sie erst mal alle Strecken ausprobieren. „Wir bauen das von unten auf. Da finden wir schon das Richtige“, ist Dino Ziegler zuversichtlich. 2019 sei in dieser Hinsicht eher ein Testjahr. Immerhin arbeiten die beiden erst seit Ende Januar zusammen. Einen Traumwettkampf hat Lara Elea Eckhardt allerdings schon. Sie will unbedingt mal in der Eliteklasse beim Silvesterlauf in Trier an den Start gehen. „Ich hab da schon mal zugeschaut. Die Stimmung war super.“

Mit 20 Jahren können viele Athleten schon auf eine beachtliche Wettkampf-Vita verweisen. So gesehen ist Lara Elea Eckhardt, die gerade an der Frankenthaler IGS Robert Schuman Abitur gemacht hat, ein Spätstarter. Das ist für sie und ihren Trainer Dino Ziegler allerdings kein Problem. „Im Ausdauerbereich kann man sehr lange wettkampforientiert rennen“, meint sie. Sie lasse das jetzt mal auf sich zukommen. „Ich will auf jeden Fall weitermachen und mal schauen, wie gut ich werden kann.“

Wie gut, das wird im wahrsten Sinne des Wortes die Zeit zeigen. „Bei den Bestzeiten können wir noch einiges runternehmen“, ist Dino Ziegler überzeugt. „Sie ist begabt.“ Ihre Leistungen bei den Landesmeisterschaften hätten auch die Konkurrenz beeindruckt. So sehr, dass ein Coach einer Mitbewerberin schon nach einer Trainingskooperation gefragt habe, erzählt Ziegler.

Wenn es passe, sei das natürlich eine Alternative, meint Eckhardt. „Aber das Training muss stimmen“, betont sie. Sie bräuchte jemanden, der Tempo macht, nennt Dino Ziegler eine Voraussetzung. Wenn es nicht klappe, sei es auch kein Beinbruch. „Ich komme auch alleine klar“, sagt sie selbstbewusst.

55 bis 60 Kilometer beträgt derzeit ihr Trainingsumfang pro Woche. „Mit unterschiedlichen Intensitäten“, erklärt Lara Elea Eckhardt. Die Zeiten über die einzelnen Strecken zu verbessern, ist ein Prozess, der dauert, sagt Dino Ziegler. Eine Zeit um die 17 Minuten über 5000 Meter traut er seinem Schützling zu. Ende des Jahres will sie bei 19er-Zeiten sein. In Saulheim lief Eckhardt 20:42.

Bewundernswert ist, wie die 20-Jährige, die nach dem Sommer entweder in Heidelberg oder Mannheim mit dem Studium beginnen will, alles zeitlich geregelt bekommt. Denn ihr Pferd – sie reitet für die Wormser Reitervereinigung – ist jetzt wieder topfit. Sechsmal pro Woche ist sie bei ihrem Pferd. Dazu kommt noch das Lauftraining. Und bald auch das Studium. „Es ist möglich, das unter einen Hut zu bringen“, sagt Lara Elea Eckhardt. Während des Abiturs habe das ja auch alles geklappt. Und zur Not stehe sie eben eine Stunde früher auf. Diese Einstellung mache dann den Unterschied, meint Ziegler. „Man kennt ja auch die anderen Fälle.“

 

Quelle: Die Rheinpfalz Frankenthaler Zeitung - Nr. 166, Samstag, den 20. Juli 2019, Seite 14


09.07.2019

RHEINPFALZ-Bericht von der Jahreshauptversammlung am 25.06.2019

 

Nachwuchs braucht weitere Trainer

Der 1989 gegründete Leichtathletikclub Frankenthal (LAC) kann weiterhin positiv in die Zukunft schauen. Solide Finanzen und ganz aktuell große sportliche Erfolge auf überregionalen Veranstaltungen sorgen für positive Schlagzeilen und sind für Vorstand und Aktive Ansporn, den eingeschlagenen Weg konsequent weiter zu gehen. Auf der Jahreshauptversammlung des LAC im Jugendraum des VfR-Clubheims, zu der 19 Mitglieder erschienen waren, machte die Vorsitzende Birgitt Ziegler auf die Bedeutung des Sportabzeichenwettbewerbs aufmerksam. Der Verein hat ihn jetzt zum fünften Mal in Folge gewonnen. Für jeden Sieg gibt es eine Prämie von 500 Euro. Auch den Vereinswettbewerb des Sportbunds Pfalz hat der LAC viermal in Folge gewonnen und so weitere 2000 Euro für die Vereinskasse eingenommen. Ziegler: „In den letzten fünf Jahren haben wir so 8500 Euro Einnahmen für unseren Verein erzielt. Wir sind auch in Zukunft auf dieses Geld dringend angewiesen, um unseren Sport zu finanzieren. Die Mitgliedsbeiträge reichen dafür nicht.“ Sehr wichtig ist dem Verein die nun auch vom Stadtrat beschlossene Sanierung des Ostparkstadions, das eine neue Kunststofflaufbahn bekommen wird. „In diesem Jahr wird nichts mehr passieren, da das Projekt europaweit ausgeschrieben werden muss“, sagte Ziegler. „Wir hoffen, dass die Fertigstellung bis Mitte 2020 erfolgen wird. Dann sind wir auch wieder in der Lage , eigene Sportfeste zu organisieren.“ Überregional erfolgreich waren für den LAC Frankenthal die Nachwuchsathletinnen Nina Warschko, Kimberly Metz und die Sprintstaffel. Neben Erfolgen bei den Pfalzmeisterschaften in Eisenberg und den Rheinland-pfälzischen Titelkämpfen in Bad Bergzabern ragte der Sieg von Nina Warschko in der Altersklasse W 14 im Weitsprung bei den süddeutschen Meisterschaften in Koblenz vor einer Woche heraus. Auch der vierte Platz für die W-16 Sprintstaffel unter 17 teilnehmenden Staffeln ist herausragend. Sportwart Dino Ziegler berichtete noch von vielen weiteren auch in der Breite sehr guten Ergebnisse bei regionalen Sportfesten. Der Verein hat derzeit 125 Mitglieder, zuletzt gab es einige Abgänge durch Abiturienten, die nun ihr Studium in Angriff nehmen. Schatzmeisterin Sabine Bingel-May konnte bei Einnahmen von 9031 Euro und Ausgaben von 6831 Euro einen Überschuss von 2200 Euro verbuchen, zu dem auch einige Spenden beigetragen haben. Der vor 30 Jahren gegründete Verein will das anstehende Jubiläum am 15. September im Ostparkstadion gebührend feiern. Einige Programmpunkte wurden auf der Versammlung durch die Festausschussvorsitzende Beatrix Kahle vorgestellt. Einig sind sich die Mitglieder, dass auf sportliche Wettkämpfe an diesem Tag verzichtet wird. Das gesellige Beisammensein und gegenseitige Kennenlernen sollen im Vordergrund stehen. Die Versammlung schloss der Zweite Vorsitzende Marc Urban mit dem dringenden Appell, dass sich noch weitere Mitglieder als Trainer für die vielen Nachwuchsathleten zur Verfügung stellen sollten. Nur so könne der Verein auch in Zukunft weiterhin erfolgreiche Nachwuchsarbeit leisten. Urban kündigte auch die Teilnahme des LAC an der Sportshow der Stadt Frankenthal am 19. Oktober in der Sporthalle Am Kanal an.

 

Vorstand: Vorsitzende Birgitt Ziegler, Zweiter Vorsitzender Marc Urban, Vorsitzende Finanzen Sabine Bingel-May, Sportwart Dino Ziegler, Schriftführerin Beatrix Kahle.

 

Quelle: Ausgabe: Die Rheinpfalz Frankenthaler Zeitung - Nr. 156, Datum: Dienstag, den 09. Juli 2019, Seite 12


22./23.06.2019

Nina Warschko Süddeutsche Meisterin im Weitsprung

 

Nina Warschko zeigte bei den Süddeutschen Meisterschaften der Leichtathleten in Koblenz wiedereinmal Ihre Klasse und Nervenstärke. Spannend verlief der Wettbewerb der Mädchen W14 im Weitsprung. Bis zum fünften Versuch, führte die Topfavoritin Josephine Otto vom LAV Kassel mit 5,36 Metern das Feld an. In ihrem letzten Versuch sicherte sich Nina Warschko dann aber doch mit persönlicher Bestleistung von 5,37 Metern den Titel.

 

Über 100 Meter zeigten die Frankenthaler Sprinterinnen Kimberly Metz und Nina Warschko ihr Sprintvermögen. 40 Mädchen gingen hier bei der W14 an den Start. In den Vorläufen sicherten sich Warschko (12,75 Sek.) und Metz (12,85 Sek.) mit jeweils zweiten Plätzen das Weiterkommen in die Zwischenläufe der besten 24 Sprinterinnen. Hier konnte sich Nina Warschko nochmals steigern und qualifizierte sich in neuer persönlicher Bestzeit von 12,38 Sekunden fürs Finale der besten acht Sprinterinnen, wo sie in 12,48 Sekunden Platz vier belegte.

Nachdem Vereinskameradin Metz nach den Vorläufen noch im Gesamtklassement auf Platz acht lag, mit neuer persönlicher Bestzeit von 12,85 Sekunden, erwischte sie im Zwischenlauf den einzigen der drei Läufe, der keinen starken Rückenwind hatte und belegte mit 12,86 Sekunden Platz zehn, womit sie das Finale knapp um eine Zehntel Sekunde verpasste.

 

Für eine Überraschung sorgte die 4x100m Staffel der WU16. Der LAC Frankenthal schickte das Quartett Kimberly Metz, Isabell Spreen, Kim Metzler und Nina Warschko ins Rennen der 17 gemeldeten Staffeln. Mit einer Zeit von 52,54 Sekunden als Pfalzmeisterinnen angereist, steigerten sich die vier Sprinterinnen durch eine große kämpferische Leistung und blitzsauberen Wechseln auf die neue Bestleistung von 50,33 Sekunden. Hinter der Startgemeinschaft Mannheim/Rohrbach/Heddesheim verpasste die Staffel als Vierte nur knapp einen Podestplatz.

Die Gesamtergebnisse des Tages können Sie unter folgendem Link einsehen: 

https://www.laportal.net/Competitions/Details/1993


21.06.2019

Neue Vereinssatzung seit 13.06.2019 aktiv

 

Liebe Vereinsmitglieder,

wie uns das Amtsgericht Ludwigshafen am Rhein heute per Brief mitgeteilt hat ist die neue Vereinssatzung, wie Sie in der Jahreshauptversammlung vom 19.11.2018 beschlossen wurde, seit 13.06.2019 aktiv.
Die alte Satzung verliert damit ihre Gültigkeit.


16.06.2019

 

Mia-Sophie Urban und Tim Stölzle bei den Blockmeisterschaften in Saulheim am Start

 

Am Sonntag, den 16.06.2019 fanden in Saulheim die Blockwettkämpfe der Leichtathletikverbände Pfalz und Rheinhessen statt, gewertet als Pfalzmeisterschaften und Rheinhessen-Meisterschaften. Bis zum Beginn der Veranstaltung konnte die aufsteigende Sonne auch die Laufbahn von den Regenfällen der Nacht und des Morgens trocknen, so dass die zahlreichen Jugendlichen der U14 und der U16 gute Wettkampfbedingungen vorfanden. Vom LAC Frankenthal waren Mia-Sophie Urban (W13) und Tim Stölzle (M12) am Start.

 

Los ging es für Mia-Sophie mit 60m Hürden. Leider fand Sie ihren Rhythmus dabei nicht und lief mit 13,02s eine verhaltene Zeit. Im folgenden Weitsprung konnte Sie mit 4,18m wieder etwas Punkte gutmachen und sich im Feld nach vorne schieben. Auch über die 75m Sprintstrecke konnte Sie mit 11,04s eine solide Zeit laufen. Beim Hochsprung erreichte Sie mit 1,33m ebenfalls eine gute Leistung. Im abschließenden Speerwurf erreichte Sie eine Weite von 15,76m. Damit verfehlte Sie am Ende knapp die 2000 Punkte Marke und landete mit 1995 auf dem 7. Platz des Gesamtfeldes. In der LVP-Wertung belegte Sie Platz 4.

 

Erstmals am Start bei Pfalzmeisterschaften war Tim Stölzle. Über die 60m Hürden lief er in 11.55s eine tolle Zeit in seinem ersten Hürdenlauf. Als zweite Disziplin stand bei Ihm Hochsprung auf dem Zeitplan. Hier erreichte er eine Höhe von 1,27m. Im anschließenden 75m Lauf kam er nach 11,60s als zweiter der vier Starter ins Ziel. In der vorletzten Disziplin, dem Speerwurf, reichte es leider nur zu 11,07m. Im abschließenden Weitsprung kam er auf 3,88m. Somit waren es am Ende 1754 Punkte. Damit landete er in der Gesamtwertung knapp hinter dem dritten auf Platz 4. In der LVP Wertung belegte er Platz 2.

 

Die Gesamtergebnisse des Tages können Sie unter folgendem Link einsehen:  

https://www.laportal.net/Competitions/MultiResultList/129734/1972


08.06.2019

LAC Hummeln und Tiger beim KiLA-Cup in Offenbach

 

Am Samstag, den 08.06.2019 starteten die flinken Hummeln in der U10 und die schnellen Tiger in der U12 beim KiLA-Cup Sportfest des TV Offenbach (Queich).

Die Mannschaft der U10 - die flinken Hummeln - erreichte hierbei mit 35 Ranglistenpunkten und Platz 9 einen guten Mittelfeldplatz. Die junge Mannschaft besetzt mit Anastasia Dregunkow, Nico Mathy, Nanja Paul, Devin Sahin, Luca Schreiber, Myrielle Urban, Vanessa Veth, Sophie Weis und Ben Zimmermann erreichte dabei folgende Platzierungen in den Einzeldisziplinen: Platz 11 in der Hindernis-Sprintstaffel, Platz 11 im Team-Biathlon, Platz 5 bei den Wechselsprüngen und Platz 8 im Medizinballstoßen.

Ein klein wenig schlechter lief es für die U12 - die schnellen Tiger.  Mit Platz 12 im 50m Hindernis-Sprint, Platz 13 im Hochsprung und Platz 13 im Stoßen ging unsere minimal besetzte Mannschaft mit Helen Damm, Fabio Hartmann, Nils Kahle, Moritz Stölzle, Magnus Urban und Lara Wurm bereits mit einem großen Rückstand von knapp 2 Runden als 13. bei der 6x800m Teamverfolgung auf die Strecke. Hier liefen Sie dann nach 23:53,0 Minuten zeitgleich mit Wilgartswiesen wiederum auf Platz 13 von 16 Mannschaften ins Ziel.

 

Die Gesamt- und Einzelergebnisse des Tages finden Sie unter:

http://www.tv-offenbach.de/images/leichtathletik/Ergebnisse/Ergebnis_KiLa-Cup_2019.pdf


04.06.2019

LAC Jugend beim Double sehr erfolgreich

 

12 Siege, 10 zweite Plätze und 10 dritte Plätze konnten die Athleten des LAC Frankenthal beim diesjährigen Kleinniedesheimer Double erringen.

Besonders viele Podestplatzierungen erreichten im kleinen Feld der Schülerinnen A (W15,W14) unsere Mädchen Nina Warschko, Kimberly Metz, Lia Kälber, Isabelle Spreen und Kim Metzler, die ihrer einzigen Konkurrentin wenig Erfolgmöglichkeiten boten. Kim Metzler gewann mit 10,53m und 9,98m das Kugelstoßen. Lia Kälber wurde hier mit 6,59m und 7,24m dritte. Über die 100m ließen die jungen Damen nichts anbrennen und sicherten sich die Plätze 1 bis 5. Siegerin wurde Nina Warschko (12,87s und 12,91s) vor Kimberly Metz (13,70s und 13,16s) und Isabelle Spreen (13,87s und 14,13s). Und auch im Weitsprung landeten die Mädchen einen 4-fach Sieg. Es siegte Nina Warschko (4,74m und 4,99m) vor Lia Kälber (4,26m und 4,10m) und Kim Metzler (4,00m und 3,84m). Ihren insgesamt dritten Sieg feierte Nina Warschko dann zum Schluß noch über die TV-Runde (36,91s und 38,28s). Zweite wurde Kim Metzler in 42,82s und 43,16s.
Ebenfalls 3 Siege in seiner Altersklasse (Schüler A) landete Erik Scheffel. Zu zweit in einer Riege konnte er sich im Kugelstoßen (7,02m und 7,24m), im Sprint (13,37s und 13,16s) und über die TV-Runde (38,78s und 38,40s) als Sieger durchsetzten. Lediglich im Weitsprung musste er sich mit 4,08m und 4,01m und Platz 2 seinem Konkurrenten von der TG Frankenthal geschlagen geben.
Bei den Schülerinnen B (W13,W12) konnten Mia-Sophie Urban und Jennifer Just Leni Raffel vom ATB Heuchelheim nicht schlagen (4 Siege). Im Kugelstoßen belegte Mia-Sophie Urban mit 6,25m und 7,57m ebenso den zweiten Platz wie über die 75m (11,25s und 11,13s). Über die TV-Runde (43,99s und 41,44s) und im Weitsprung (4,10m und 4,12m) belegte sie Platz 3. Hier holte Jennifer Just mit 4,13m und 4,21m den zweiten Platz. Über die 75m Sprintstrecke wurde Jennifer Just dritte (11,25s und 11,13s), bei der TV-Runde vierte. (43,39s und 42,63s).
Einen weiteren Medaillenregen bescherten dem LAC die Jungs der Schüler B. Drei Siege gingen dabei auf das Konto von Jan Kahle. Platz 1 über 75m (11,32s und 11,16s), bei der TV-Runde (40,32s und 39,63s) und im Weitsprung (4,07m und 4,25m) sowie Platz 2 im Kugelstoßen (7,05m und 7,38m) standen auf seiner Erfolgsliste.
Jonas Edelhäuser konnte sich Platz 2 über die TV-Runde (42,03 und 41,28s) und im Weitsprung (4,13m und 4,11m) sichern. Über die 75m wurde er zudem noch vierter. Dreimal auf Platz 3 landete Tim Stölze mit 6,43m und 5,70m im Kugelstoßen, 11,85s und 11,68s über die 75m und 47,82s und 45,52s über die TV-Runde. Im Weitsprung landete er auf Platz 4.
Im traditionell großen Feld der Schülerinnen C (W11, W10) erreichte Leni Kälber über die 50m Platz 3 (8,44s und 8,22s). Im Weitsprung reichte es zu Platz 4 (3,64s und 3,71s). Über die TV-Runde wurde Helena Scheffel als beste LAC Athletin 7. Kelly Metzler und Michelle Kutscher konnten sich nicht im vorderen Feld platzieren.
Auch bei den Schülern C waren unsere LAC Starter ähnlich Chancenlos. Im Wurf konnte sich Moritz Stölzle mit Platz 9 noch unter den ersten 10 platzieren. In den anderen Disziplinen war für Ihn und Nils Kahle die ältere Konkurrenz zu stark.
Bei den Schülerinnen D (W9 und jünger) konnte Luisa Jäger zweimal das höchste Siegerpodest besteigen. So wurde Sie erste über die 50m (8,50s und 8,03s) und im Weitsprung (3,65m und 3,43m). Im Schlagball wurde Sie zudem noch 6 (18,20m und 18,20m). Im Weitsprung erreichte mit Myrielle Urban (3,08m und 2,96m) noch eine zweite Athletin des LAC einen Podestplatz. Die dritte Starterin Sophie Weis wurde hier 7. (2,88m und 2,84m). Im Schlagball erreichte SIe mit 14,55m und 16,10m Platz 8.
Zum Schluss noch die Ergebnisse der Schüler D. Hier war als einziger Starter Jan Dörr für den LAC am Start. Auch für Ihn war es sehr schwer sich gegen die ältere Konkurrenz zu behaupten. im Weitsprung schaffte er mit 2,40m und 2,23m trotzdem einen 8. Platz.

Kleinniedesheimer Double - Gesamtergebnis 2019
20190604_double_gesamtergebnisse_2019.pdf [226 Kb]
Download

- Einladung zur Jahreshauptversammlung -
Veröffentlicht am 04.06.2019 in der Tageszeitung "DIE RHEINPFALZ" 


02.06.2019

Lara Eckert wird 3. bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften
 
Lara Elea Eckhardt sicherte sich bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Aktiven/U18 in Saulheim die Bronzemedaille über 5000m bei den Frauen. Die Zwanzigjährige lief bei ihrem ersten Wettkampfstart im Leichtathletikverband über diese Distanz in 20:42,09 Minuten neue persönliche Bestzeit.


28.05.2019

Kleinniedesheimer Double - LAC mit sehr guten Ausgangspositionen nach erstem Wettkampftag

 

Sehr gute Ausgangspositionen auf Podestplätze haben sich die Athletinnen und Athlen des LAC Frankenthal beim ersten Wettkampftag des Kleinniedesheimer Doubles gesichert.

Bei den Schülerinnen D belegen Luisa Jäger und Myrielle Urban aktuell die Plätze 1 und 3 im Weitsprung. Ferner liegt Luisa über die 50m auf Platz 1. Sophie Weis liegt jeweils auf einem guten Mittelfeldplatz.
Bei den Schülerinnen C befinden sich Leni Kälber, Kelly Metzler und Helena Scheffel im Weitsprung knapp hinter den Podestplätzen und auch über die 50m Sprintstrecke können Sie nach dem ersten Wettkampftag noch einen Platz unter den ersten drei erreichen. Hannah Körner und Michelle Kutscher hingegen sind schon etwas weiter abgeschlagen im Mittelfeld.
Bei den Schülerinnen B kämpfen Jennifer Just und Mia-Sophie Urban um die Podestplätze. Platz 2 und 3 im Weitsprung, zweimal zeitgleich Platz 3 über die TV Runde, Platz 3 und 2 über die 75m und Platz 4 im Kugelstoßen sind hier gute Voraussetzungen für die nächste Woche.
Noch besser sieht es bei den Schülerinnen A aus. Hier belegen unsere Mädchen Nina Warschko, Kim Metzler, Kimberly Metz, Isabell Spreen und Lia Kälber in fast allen Disziplinen die Podestplätze. Lediglich über die TV Runde und im Kugelstoßen hat ihre Konkurrentin eine Chance auf das Podest.
Bei den Schülern D liegt Jan Dörr auf einem guten Mittelfeldplatz. Auch bei den Schülern C sind die jungen Jahrgänge Moritz Stölzle und Nils Kahle eher im Mittelfeld zu finden.
Gut sieht es hingegen bei den Schülern B aus. Jonas Edelhäuser, Jan Kahle und Tim Stölzle können hier in den Disziplinen um die Podestplätze mitmischen. Aktuell Platz 1 und 2 im Weitsprung, Platz 1, 2 und 3 über die TV Runde, Platz 1, 3 und 4 über die 75m sowie Platz 2 und 3 im Kugelstoßen sind eine sehr gute Ausgangsbasis für den zweiten Wettkampftag.
Im dünnen Feld der Schüler A liegt Erik Scheffel bei den Laufdisziplinen (TV Runde und 100m Lauf) in Führung, in den technischen Disziplinen (Weitsprung und Kugel) hinter seinem einzigen Konkurrenten auf Platz 2.

Zwischenergebnisse des ersten Wettkampftages
Double Kleinniedesheim
ergebnisliste_double_1_2019.pdf [86 Kb]
Download

25.05.2019

Zwei Landestitel für Nina Warschko

 

Mit zwei Titeln und drei zweiten Plätzen kamen die Leichtathleten des LAC Frankenthal von den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Klassen U20/U16 in Bad Bergzabern zurück.

Nina Warschko (W14) ging über 100 Meter sowie im Weitsprung als Favoritin in diese Wettbewerbe. Dieser Rolle wurde die Athletin des LAC auch in beiden Disziplinen gerecht. Im Weitsprung gewann Warschko den Wettberwerb mit 5,21 Metern vor der Mehrkämpferin Selina Zimmermann (4,97m) von der TSG Haßloch. Über 100 Meter gab es einen Doppelsieg für den LAC. Sowohl Kimberly Metz als auch Nina Warschko qualifizierten sich für das Finale der besten sechs Sprinterinnen. Hier siegte Warschko in neuer persönlicher Bestzeit von 12,83 Sekunden vor ihrer Vereinskameradin Metz, die mit 13,13 Sekunden auch persönliche Bestzeit lief und um eine hundertstel Sekunde Nele Schäfer vom USC Mainz auf Platz drei verwies.

Im Kugelstoßen der W15 fand Kim Metzler wieder zu ihrer alten Stärke zurück und gewann die Silbermedaille mit 10,26 Metern hinter Charlotte Candrix (11,10m) von der LG Westerwald. Spannend verlief das Finale über 4x100 Meter der wU16. In der Besetzung Kimberly Metz, Lia Kälber und Kim Metzler übernahm Nina Warschko als Schlußläuferin nach zwei verpatzen Wechseln an vierter Stelle liegend den Staffelstab und sicherte der Staffel noch die Silbermedaille (52,55 s) hinter dem USC Mainz und vor der Staffel des Postsportverein Trier.

Über 100 Meter der W15 liefen Kim Metzler (14,19s) und Isabell Spreen (14,12s) persönliche Bestzeiten, konnten sich aber nicht für das Finale qualifizieren. Spreen erreichte im Weitsprung mit 4,28 Metern nicht den Endkampf. Bei der M14 konnte sich Erik Scheffel über 100 Meter (13,20s) nicht für das Finale qualifizieren.

Die Gesamtergebnisse der Meisterschaften finden sie unter folgendem Link:

https://laportal.net/Competitions/Details/1813


24.05.2019

LAC beim Sportabzeichenwettbewerb 2018 wieder erfolgreich

 

Erneut geht der erste Platz im Vereinswettbewerb des Deutschen Sportabzeichens des Sportbund Pfalz mit 90 erfolgreichen Sportabzeichen-Prüfungen an den LAC Frankenthal. Bei einer Feierstunde in Landau wurden am 24.05.2019 die entsprechenden Urkunden und der Pokal übergeben.

 

Bereits am 04.05. wurde der LAC Frankenthal im Rahmen der Sportabzeichenverleihung von der Stadt Frankenthal als bester Verein im Stadtgebiet ausgezeichnet.

 

 

Quelle: Sportbund-Pfalz
https://www.sportbund-pfalz.de/newsreader/items/ehrungen-fuer-besondere-leistungen.html


19.05.2019

Durchwachsener Start in die KiLA-Saison in Dürkheim

 

Am Sonntag, den 19.05.2019 starteten die Jugendlichen des LAC in die KiLA-Saison. Beim diesjährigen Saisonauftakt des LTV Bad Dürkheim war der LAC in den Altersklassen U10 und U12 mit je einer sehr jungen Mannschaft am Start. Insgesamt haben laut Veranstalter gut 360 Kinder an den Wettkämpfen teilgenommen.
Im größten Teilnehmerfeld mit 20 Mannschaften erreichte unsere Mannschaft "die flinken Hummeln" mit 39 Rangpunkten einen guten 9. Platz.
Los ging es für die Mannschaft bestehend aus Sofia Bethge, Nico Mathy, Anastasia Gindika, Luca Schreiber, Myrielle Urban, Sophie Weis, Anna Wenzel und Ben Zimmermann mit der Biathlon-Staffel. Leider waren hier die Trefferquoten nicht so gut, so dass viele Strafrunden gelaufen werden mussten und am Ende nur die 15. beste Laufzeit heraussprang. Besser lief es danach im Medizinballstoßen. 184 Punkte reichten für den 10. Platz der Disziplinenwertung. In der Hindernis-Sprint-Staffel wurden 80 Wertungspunkte und Platz 9 erreicht. Im abschließenden Hoch-Weitsprung kam unsere Mannschaft insgesamt mit 4,80m auf einen tollen 5. Platz.
In der älteren Altersklasse U12 gingen unsere "schnellen Tiger" an den Start. Durch kurzfristige Ausfälle geschwächt reichte es hier leider nur zum 12. Platz bei 15 Teilnehmern. Die Mannschaft bestehend aus  Helen Damm, Sophia Gindika, Fabio Hartmann, Lucy Hosenberg, Nils Kahle, Daniela Schuturov, Moritz Stölzle, Magnus Urban und Lara Wurm startete mit 48,8s und Rang 6 über die 6x50m Staffel recht gut in den Wettkampf. 30,60m Wertungsmeter im Stabweitsprung reichten jedoch nur zum letzten Platz. Nicht viel Besser waren die 173 Wertungspunkte im Stoßen, die Platz 14 bedeuteten. Der gleiche Platz wurde über die 50m Hindernis-Sprint erreicht. Aufgrund dieser Ergebnisse starteten die Tiger dann als 13. Mannschaft in die abschließende 6x800m Verfolgungs-Staffel. Hier konnte sich das Team noch um einen Platz verbessern, so dass am Ende des Wettkampfs in 23:35 Min der 12. Platz belegt werden konnte.

 

Die Gesamtergebnisse des Tages: https://kila.me/publish.php?hash=YRAXJN


18.05.2019

W13 und M13 bei den Pfalzmeisterschaften in Eisenberg erfolgreich

 

Nach den Pfalzmeisterschaften der U16 am letzten Samstag in Limburgerhof starteten diesen Samstag die Athleten der U14 bei den Pfalzmeisterschaften der U14, U18 sowie der Frauen und Männer im Waldstadion zu Eisenberg. Dabei konnten sie zwar nicht ganz an die tollen Erfolge der letzten Woche anknüpfen, aber am Ende standen zwei Vize-Pfalzmeistertitel auf der Erfolgsliste.
Den ersten Vizetitel ersprinntete sich Favour Aikins über die 75m der W13. Mit 10,28s hatte sie sich als Vorlaufsiegerin für das Finale qualifiziert. Dort lief sie in 10,22s zu Platz 2. Kurze Zeit später erreichte Mia-Sophie Urban ebenfalls in der W13 mit einer Weite von 7,47m im Kugelstossen den zweiten Vize-Pfalzmeistertitel für den LAC. Zuvor hatte sie bereits im Hochsprung mit 1,25m den 8. Platz erreicht und im 75m Sprint mit 10,830s haarscharf den Endlauf verpasst. Zum Ende des Tages erreichte sie mit 4,52m im Weitprung noch einen guten 4. Platz. Ebenfalls in der W13 am Start war Jennifer Just. Nach einer Verletzung beim Aufwärmen zum Sprint konnte Sie im abschließenden Weitsprung nochmal antreten. Mit 3,96m erreichte sie Platz 17.
Als einziger männlicher Vertreter war Jan Kahle für den LAC in der M13 im Einsatz.  Im Weitsprung erreichte er mit 4,31m den Endkampf der besten 8 und erreichte am Ende den 5. Platz. Den gleichen Platz erreichte er auch im Kugelstossen mit einer Weite von 7,05m. Über die 75m Sprintstrecke wurde er in 11,03s 10.

Die gesamten Ergebnisse des Wettkampfs finden sie unter folgendem Link:

https://laportal.net/Competitions/Details/1744


11.05.2019

 

Drei Pfalztitel für Nina Warschko
 
Das Waldstadion Limburgerhof war am Samstag, den 11.05.2019 Austragungsort der Pfalzmeisterschaften der Klassen U20 und U16.
Mit drei Goldmedaillen, einer Silbermedaille und weiteren guten Endkampfplatzierungen sind die sechs Nachwuchsathleten des LAC Frankenthal in die Sommersaison des Leichtathletikverbands-Pfalz gestartet.
An allen drei Titeln des LAC war Nina Warschko (W14) beteiligt. Im Weitsprung wurde sie ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte trotz widriger Wetterbedingungen mit 5,01 Metern. Schon nach den Vorläufen über 100 Meter deutete sich ein Zweikampf der beiden Frankenthaler Sprinterinnen Nina Warschko und Kimberly Metz an, den Warschko in 12,91 Sekunden vor Metz (13,25 Sek.) für sich entschied. Ganz überlegen wurden die Sprinterinnen  des LAC Pfalzmeisterinnen über 4x100 Meter der U16. Kimberly Metz, Isabell Spreen, Kim Metzler und Nina Warschko siegten in 52,45 Sekunden vor der Staffel der TSG Eisenberg (55,19 Sek.). Auch über 100 Meter der W15 qualifizierten sich Kim Metzler und Isabell Spreen für den Endlauf und landeten mit 14,18 Sekunden und 14,64 Sekunden auf Platz Sechs und Sieben. Im Kugelstoßen wurde Metzler Vierte (9,38 Meter), Spreen im Weitsprung Sechste (4,04 Meter). Lia Kälber übersprang als Sechste im Hochsprung 1,35 Meter. Mit einem 3. Platz in einem der Vorläufe über 100 Meter qualifizierte sich Erik Scheffel (M14) für den Endlauf und steigerte als fünfter seine Bestzeit auf 12,96 Sekunden.

Die gesamten Ergebnisse des Wettkampfs finden sie unter folgendem Link:

https://laportal.net/Competitions/Details/1672


01.05.2019

LAC bei Bahneröffnung in Viernheim erfolgreich

 

9 Siege, 10 zweite Plätze, 6 dritte Plätze, 23 Urkundenplätze und drei gelöste Tickets zu den Süddeutschen Meisterschaften der U16. So lautet die Bilanz der LAC Jugendlichen, die am 01.05.2019 bei der 44. nationalen Bahneröffnung in Viernheim am Start war.

In der Altersklasse U16 konnten Nina Warschko und Kimberly Metz bereits recht früh in dieser Freiluftsaison die entsprechend geforderten Normen für die Süddeutschen Meisterschaften der U16 erfüllen. Mit einem Sieg im Weitsprung (5,32m) und einem Sieg über die 100m Sprintdistanz (12,84s) wurden die ersten beiden Tickets gesichert. Und auch Kimberly Metz blieb mit 13,18s und Platz 2 unter der geforderten Norm über die 100m und löste somit das dritte Ticket für den LAC. Ferner gewannen beide zusammen mit Kim Metzler und Isabell Spreen die 4x100m Staffel in 52,54s.  Weitere Erfolge in dieser Altersklasse erzielten Kim Metzler mit der Kugel (1. Platz, 9,67m) und Lia Kälber im Hochsprung (2. Platz, 1,30m). Bei den Jungs wurde Erik Scheffel in der M14 über 100m in 13,40s zweiter.

Eine Altersklasse tiefer in der U14 konnte Mia-Sophie Urban den Weitsprung der W13 gewinnen (4,44m), sowie einen dritten Platz mit der Kugel (7,20m). Ihr gleichaltriger Mannschaftskollege Jonas Edelhäuser lief über 800m in 2:43.70s auf den zweiten Platz. Zweimal knapp am Treppchen vorbei ging es für Jan Kahle mit 10,99s und Platz 4 über die 75m und mit 4,08m und Platz 5 im Weitsprung. Ebenfalls fünfter wurde Tim Stölzle im Hochsprung der M12 mit 1,20m.

Sehr erfolgreich war auch die Altersklasse U12. Hier konnte durch Leni Kälber (3,70m), Kelly Metzler (3,66m) und Lara Wurm (3,36m) sogar ein Dreifacherfolg im Weitsprung der W10 erzielt werden. Der 6. Platz von Helen Damm rundete hier das tolle Ergebnis noch ab. Ferner konnten Leni Kälber (8,39s) und Kelly Metzler (8,53s) einen weiteren Doppelsieg über die 50m verbuchen und auch im Hochsprung der W10 ließt sich das Ergebnis mit Leni (1,10m) vor Kelly (1,05m) gleich. Beim Doppelerfolg im Schlagballwurf konnte dann Kelly Metzler (22,50m) vor Lara Wurm (19,50m) gewinnen. Die 4x50m Staffel der wU12 mit Lara Wurm, Kelly Metzler, Leni Kälber und Helena Scheffel wurde in 32,99s zweite. Ferner wurde Helena Scheffel mit 3,68m dritte im Weitsprung und in 8,29s 4. über 50m.
Auch die männlichen Starter in dieser Altersklasse konnten zum guten Gesamtergebnis beitragen. Die 4x50m Staffel mit Fabio Hartmann, Moritz Stölzle, Nils Kahle und Magnus Urban wurde in 32,88s dritter. Des weiteren wurde Magnus Urban im Hochsprung der M10 mit 1,00m zweiter vor Moritz Stölzle, der mit gleicher Höhe vierter wurde. Über die 50m wurde Magnus Urban in 8,75s dritter, knapp vor Nils Kahle (8,85s, Platz 4). Im Schlagball erreichten Nils Kahle und Moritz Stölzle mit jewails 26,50m die Plätze 3 und 4. Im Hochsprung der M11 erreichte Fabio Hartmann mit 1,10m Platz 4.

Das Gesamtergebnis des Tages können Sie folgendem Link entnehmen: https://www.laportal.net/Competitions/Details/1621


16.04.2019

LAC Jugend beim ersten Freiluftwettkampf

 

Am Dienstag, den 16.04.2019 starteten die ersten Athleten des LAC Frankenthal in die Freiluft-Bahnsaison. Im BIZ Stadion in Worms stand der diesjährige Stützpunktwettkampf der TG Worms auf dem Programm.

Im 3-Kampf der männlichen Jugend U16 war Erik Scheffel am Start. 13,93s über die 100m, 3,96m im Weitsprung und 6,25m mit der Kugel brachten Ihm 1092 Punkte. Zweiter männlicher Starter war Magnus Urban in der U12. Er errichte 785 Punkte, indem er die 50m in 8,49s sprintete, im Weitsprung 3,35 sprang und den Schlagball 22m weit warf.

 

Im 4-Kampf der weiblichen U16 ging Lia Kälber an den Start. Leider musste Sie ihren Wettkampf vorzeitig abbrechen, so dass nur eine 14,93s über 100m und 1,32m im Hochsprung in die Wertung eingingen (804 Punkte). Besser lief es hier für Mia-Sophie Urban in der wU14. 10,91s über 75m, 4,30m im Weitsprung, 1,26m im Hochsprung und 26,00m mit dem Ball bedeuteten 1615 Punkte und in der Dreikampfweretung bereits nach dem ersten Wettkampf die Norm für die RLP-Meisterschaften U14 im September in Mainz. In der wU12 startete im 3-Kampf Helena Scheffel. 8,41s über 50m, 3,71m im Weitsprung und 21,50m im Wurf bedeuteten 1047 Punkte. Ebenfalls in der wU12 war auch Leni Kälber am Start. 8,66s über 50m, 3,39m im Weitsprung und 15,00m im Wurf brachten Sie auf 892 Punkte.

Die Gesamtergebnisse der Veranstaltung finden Sie auf folgender Seite:
http://www.tgworms-leichtathletik.de/uploads/pdf/MK042019.pdf


17.03.2019
Eckhardt Zweite bei Berglauf in Landstuhl

LANDSTUHL. Lara Elea Eckhardt vom Leichtathletikclub (LAC) Frankenthal hat sich beim Nanstein-Berglauf im westpfälzischen Landstuhl in der Altersklasse W20 den zweiten Platz gesichert. Der zweite Lauf zum Pfälzer Berglaufpokal führte von der Sickinger Sporthalle über eine 7100 Meter lange Strecke zur Burgruine Nanstein. Dabei waren 350 Höhenmeter zu absolvieren. Da die Veranstaltung in Landstuhl gleichzeitig als Pfalz-Berglaufmeisterschaft gewertet wurde, gewann Lara Elea Eckhardt in 37:31,9 Minuten hinter der Siegerin Juliane Pfeiffer aus Landau die Silbermedaille. Pfeiffer absolvierte die Strecke in 34:57,7 Minuten. rhp/tc
 
Quelle: Ausgabe: Die Rheinpfalz Frankenthaler Zeitung - Nr. 66, Datum: Dienstag, den 19. März 2019, Seite 15

10.03.2019
Eckhardt Dritte bei Stadtlauf

EISENBERG. Lara Elea Eckhardt vom Leichtathletikclub (LAC) Frankenthal sicherte sich beim Stadtlauf in Eisenberg über zehn Kilometer einen Podestplatz. In ihrer Altersklasse W20 belegte sie mit einer Zeit von 46:03.20 Minuten den dritten Platz. Im Gesamtklassement der Frauen wurde Eckhardt Sechste. rhp/gnk
 
Quelle: Ausgabe: Die Rheinpfalz Frankenthaler Zeitung - Nr. 63, Datum: Freitag, den 15. März 2019, Seite 14

23.02.2019
Eckhardt Vierte am Donnersberg

STEINBACH. Bei der Auftaktveranstaltung zum Pfälzer Berglauf-Pokal 2019 verpasste Lara Elea Eckhardt vom LAC Frankenthal am Samstag in der Altersklasse W20 das Podest ganz knapp um fünf Sekunden. Beim Donnersberglauf benötigte die 19-Jährige für die 7200 Meter lange Strecke 42:02,6 Minuten und wurde Vierte. Das teilt der LAC mit. Die anspruchsvolle Route, bei der 418 Höhenmeter zu absolvieren waren, führte von Steinbach am Donnersberg zum Ludwigsturm auf dem Gipfel. Überlegene Siegerin in 33:36,3 Minuten wurde Emma Waßmer vom ASC Darmstadt. Der zweite Lauf zum Pfälzer Berglauf-Pokal führt am 16. März von Landstuhl zur Burgruine Nanstein.rhp/gnk
 
Quelle: Ausgabe: Die Rheinpfalz Frankenthaler Zeitung - Nr. 49, Datum: Mittwoch, den 27. Februar 2019, Seite 17

10.02.2019

Schülersportfest der TG Worms – 40 Podest Platzierungen für LAC
 
Mit einer großen Anzahl an Athleten war der LAC am Sonntag, den 10.02.2019 beim Schülerhallensportfest der TG Worms am Start. Und diese Anzahl schlägt sich auch in den Ergebnislisten nieder. So konnte der LAC insgesamt 10 Siege, 11 zweite Plätze und 19 dritte Plätze belegen.
Unsere Jüngsten waren in der Altersklasse W7 und M7 am Start. Hier gewann Myrielle Urban mit 2,75m den Weitsprung. Über die 50m wurde sie mit 9,80s zweite. Philipp Grund gewann die 800m seiner Altersklasse in 4:20,30s; über 50m wurde er mit 10,80s dritter. Ebenfalls dritter wurde Devin Sahin im Weitsprung (2,43m).
In der M8 wurde Jan Dörr zweiter über die 800m (3:27,90 Min) und qualifizierte sich mit 10,10s für den Endlauf über 50m welchen er in ebenfalls mit 10,10s als 5er beendete.
Luisa Jäger gewann in der W9 überlegen den Weitsprung mit 3,92m und auch den Sieg über 50m sicherte sie sich in tollen 7,80s. Ebenfalls in den Endlauf über die 50m hatte es Nanja Paul geschafft. Sie wurde mit 8,40s vierte.
Stark vertreten waren wir in der W10 und M10. KellyMetzler gewann den Hochsprung mit 1,12m. Leni Kälber wurde hier mit 1,08m dritte. Über die 50m qualifizierten sich Kelly (8,10s) und Leni (8,30s) für den Endlauf. Hier erreichte Kelly mit 8,30s den zweiten Platz. Leni wurde mit 8,40s dritte. Des Weiteren erreicht Kelly im Weitsprung mit 3,77m Platz 4. Die gleiche Platzierung belegte Leni über die 800m (3:26,60 Min). Michel Kutscher konnte sich nicht im vorderen Feld platzieren. Ebenso wie Nils Kahle bei den Jungen. Hier belegte Magnus Urban im Weitsprung (3,94m) und Hochsprung (1,00m) jeweils den zweiten Platz. Über 50m qualifizierte er sich mit 8,60s für den Endlauf, welchen er in 8,80s auf Platz 6 beendete. Moriz Stölzle erreichte im Hochsprung mit ebenfalls 1,00m den dritten Platz.
In der W11 erreichte Helena Scheffel im Weitsprung mit 3,77m den dritten Platz. Die gleiche Platzierung erreichte Hannah Körner im Hochsprung (1,00m). Über die 50m reichte es für beide (8,30s; 9,10s) nicht für den Endlauf. Ebenfalls einen dritten Platz erzielte Fabio Hartmann im Hochsprung (1,04m). Im Weitsprung brachten Ihn 3,50m auf Platz 4. Den Endlauf über 50m verpasste er knapp (8,50s).
Zwei Starterinnen und ein Starter gingen in der W12 / M12 ins Rennen. Leonie Wichtermann erreichte im Weisprung mit 3,94m Platz 4. Über die 50m konnte sie sich (8,00s) ebenso wie Alina Smirnov (7,80s) nicht für den Endlauf qualifizieren. Tim Stölzle erreichte im Kugelstoßen mit 5,74m Platz2 und im Weitsprung mit 1,24m Platz 3. Über 50m wurde er in 8,10s 4., 3,77m im Weitsprung brachten Ihm Platz 5.
In der Altersklasse W13 gewann Mia-Sophie Urban mit 6,54m das Kugelstoßen. Im Weitsprung erreichte Sie mit 4,07m den dritten Platz. Jennifer Just wurde hier mit 3,95m vierte. Beide Mädchen schafften auch den Sprung in den Endlauf über 50m. Dort belegte Mia-Sophie Platz 3 (7,40s) und Jennifer Platz 5 (7,50s). Im Hochsprung belegte Mia-Sophie mit 1,24m Platz 4. Bei den Jungen M13 erreichte Jonas Edelhäuser über 800m Platz 2 (2:57,3 min). Zwei weitere zweite Plätze gingen an Jan Kahle - mit 7,08m im Kugelstoßen und mit 4,11m im Weitsprung.  Des Weiteren erreichte Jan über 50m in 7,40s den dritten Platz. Jonas Edelhäuser wurde mit 7,90s vierter - Dominik Christ in 8,0s fünfter. Ferner erreichte Dominik noch einen fünften Platz im Kugelstoßen (6,49m).
Sehr erfolgreich lief es auch in der W14/M14. Hier gewann Kimberly Metz in 7,00s die 50m. Lia Kälber erreichte in 7,60s Platz3, nachdem Sie bereits den Hochsprung mit 1,36m gewonnen hatte. Im Weitsprung (4,29m) wurde sie zudem noch zweite, mit der Kugel (6,11m) fünfte. Erik Scheffel sprintete in ebenfalls 7,0s zu Platz 2. 4,02m im Weitsprung bedeuteten Platz 3. Ebenso wie seine 6,58m im Kugelstoßen.
Älteste Starterinnen des LAC waren Isabelle Spreen und Kim Metzler in der W15. Kim konnte mit 9,90m das Kugelstoßen gewinnen, wurde mit 7,30s dritte über die 50m und mit 4,04m fünfte im Weitsprung. Isabelle erreichte mit 4,30m Platz drei im Weitsprung und in 7,50s Platz vier über 50m.
Zum Abschluss konnten noch folgende Staffelergebnisse erreicht werden:
  • wU12 - 4x100m – Helena Scheffel, Hannah Körner, Leni Kälber und Kelly Metzler – 1:07,20min – Platz 3
  • mU12 - 4x100m – Nils Kahle, Magnus Urban, Moritz Stölzle und Fabio Hartmann – 1:09,60min – Platz 3
  • mU14 - 4x190m – Jan Kahle, Jonas Edelhäuser, Dominik Christ, Erik Scheffel – 2:03,60min – Platz 1
  • mU14 - 4x190m – Tim Stölzle, Jennifer Just, Leonie Wichtelmann, Alina Smirnov – 2:12,60min – Platz 3
  • wU16 – 4x190m – Kimberly Metz, Mia-Sophie Urban, Isabelle Spreen, Kim Metzler – 1:57,50min – Platz 1

Die Ergebnisse des Tages finden Sie auf folgenden Seiten: http://www.tgworms-leichtathletik.de/uploads/TGW-Halle-02-2019Ergebnis.htm


09.02.2019

LAC goes LU(X)

 

Auch in diesem Jahr hatten wieder Athleten des LAC die Möglichkeit für das Team LuP beim Schülervergleichswettkampf  der U14 und U16 in Luxemburg zu starten.

Für die U14 waren Favour Aikins und Mia-Sophie Urban im Einsatz. Favour sprintete in 8,45s die drittbeste Zeit des Teilnehmerfeldes. Mia Sophie trug mit 1,25m im Hochsprung zu ein paar Punkten für das Teamergebnis bei. In der abschließenden 4x200m Staffel lief Mia-Sophie an Position 4 zusammen mit Ihren Teamkolleginnen zu einem klren Sieg in 1:56,17s.

Bei der U16 waren Lia Kälber, Kimberly Metz, Kim Metzler und Nina Warschko im Einsatz. Lia übersprang 1,30m im Hochsprung, Kim erreichte 9,38m im Kugelstossen. Unsere beiden Sprinterrinen Nina und Kimberly sprinteten die 60m Strecke in 8,01s (3. schnellste Zeit) und 8,17s (4. schnellste Zeit). In der ersten 4x200m Staffel liefen Kimerly (Position 3) und Nina (Position 4)  mit 1:53.13s ebenfalls die drittschnellste Zeit. Die zweite Staffel mit Kim (Position 3) erreichte nach 1:58.88s das Ziel.

In der Gesamtwertung aller teilnehmenden Teams erreichte das Team Ludwigshafen den 6. Platz.

Der Sieg ging an die MTG Mannheim vor dem SLB Saarland und dem Department Mosell (Frankreich).

 

Die Ergebnisse des Tages finden Sie auf folgenden Seiten: https://match-jeunes.fla.lu/


26.01.2019

Zweiter und dritter Platz bei den Rheinland-Pfalz-Hallenmeisterschaften U16

 

Bei den Rheinland-Pfalz-Hallenmeisterschaften der Leichtathleten in Ludwigshafen sicherten sich bei der U16 Nina Warschko und Kimberly Metz Silber und Bronze über 60 Meter.
Als überlegene Vorlaufsiegerin mit der persönlichen Bestzeit von 8,13 Sekunden lief Kiberly Metz ebenso wie ihre Konkurrentin Celina Henrich vom USC Mainz die beste Qualifikationszeit für das Finale. Auch Nina Warschko qualifizierte sich mit Ihrem Vorlaufsieg für das Finale und sicherte sich dort in neuer Bestzeit von 8,15 Sekunden die Silbermedaille, nur 6 Hundertstel Sekunden hinter der Mainzer Siegerin Celina Henrich. Kimberly Metz erwischte keinen so guten Start wie im Vorlauf, sicherte sich aber in 8,21 Sekunden die Bronzemedaille, noch vor der zweiten starken Mainzerin Sarah Holbach. Im Weitsprung fand Nina Warschko nicht richtig in den Wettkampf und verpasste mit 4,74 Metern das Finale knapp, in welchem sie sich gute Chancen ausrechnete. Im Kugelstoßen der U16 blieb Kim Metzler mit 9,68 Metern etwas hinter ihren Erwartungen zurück und verpasste als Vierte nur knapp einen Podestplatz. Über 60 Meter blieben Kim Metzler (8,73 Sek.) und Isabell Spreen (8,89 Sek.) im Bereich ihrer Möglichkeiten, ebenso wie Eric Scheffel U16 in 8,28 Sekunden.

Die gesamten Ergebnisse des Tages sind in LAPORTAL nachzulesen:

26.01.: https://laportal.net/Competitions/Resultoverview/1362#WJU16​


12./13.01.2019

Erfolgreicher Start ins neue Jahr - 3 Titel bei den Pfalzhallenmeisterschaften

 

Mit drei Pfalzmeistertiteln sowie 3 Zweiten- und 3 Dritten Plätzen sind die Athletinnen und Athleten des LAC Frankenthal von den Pfalzhallenmeisterschaften am 12./13.01.2019 aus Ludwigshafen zurückgekehrt.

 

An allen drei Titeln war Nina Warschko beteiligt. Als erfolgreichste LAC Athletin gewann Sie mit 4,92m den Weitsprung der W14. Über die 60m Sprintstrecke gab es dabei gar einen Doppelsieg für den LAC. Hier siegte Nina Warschko in 8,24s (8,25s in VL) vor Ihrer Teamkollegin Kimberly Metz (8,31s im Vor- und Endlauf).  Zusammen mit Lia Kälber, Kim Metzler und Isabell Spreen gewann Nina Warschko auch die abschließende 4x100m Staffel der weiblichen U18.

Aber auch Ihre Staffelkolleginnen konnten sich vorher schon einmal mit dem Siegerpodest bekannt machen. So erreichte Lia Kälber mit Übersprungenen 1,38m den dritten Platz im Hochsprung der W14, Kim Metzler mit 10,31m den zweiten Platz im Kugelstoßen der W15 und Isabell Spreen mit einer Weite von 4,33m den dritten Platz im Weitsprung der W15. In der Altersklasse W13 sammelte Mia-Sophie Urban noch zwei weitere Podestplätze für den LAC. Ihre Höhe von 1,37m brachte ihr den Vizemeistertitel im Hochsprung der W13; 7,77m im Kugelstoßen den dritten Platz.

Aber auch neben den Podestplätzen konnte der LAC weitere gute Platzierungen erreichen:

So qualifizierten sich mit Favour Aikins (8,52s), Jennifer Just (9,24s) und Mia-Sophie Urban (8,96s) alle unsere Starterinnen für das Finale der besten 12 über 60m W13.Im A-Finale rollte Favour nach einem schlechten Start das Feld von hinten auf und wurde in 8,88s noch 4. Im B-Finale erreichte Mia-Sophie mit 9,05s am Ende Platz 8, Jennifer Just mit 9,36s Platz 11.  Im FInale der W15 über 60m erreichte Kim Metzler den 6. Platz (8,71s VL, 8,73s EL). Isabell Sprren verpasste mit 8,80s knapp das Finale und wurde 7. Erik Scheffel sprintete in der M14 die 60m in 8,15s und erreichte damit ebenfalls den Endlauf. Hier wurde er mit 8,23s Vierter. Seine jüngere Schwester Helena Scheffel erreichte in der W12 das Finale im Weitsprung. 3,73m brachten Sie auf Rang 7. Ebenfalls 7. wurde Mia-Sophie Urban über die 60m Hürden (13,00s).

 

Die gesamten Ergebnisse der beiden Tage finden sie im LAPORTAL:

12.01.: https://www.laportal.net/Competitions/Resultoverview/1324

13.01.: https://www.laportal.net/Competitions/Resultoverview/1325